Sonnenbrillenangebot:
Einstärken-Sonnenbrillengläser in Ihrer Sehstärke erhalten Sie bei uns bereits ab 29,- Euro im Paar, Gleitsichtgläser gibt es ab 129,- Euro pro Paar. Wir beraten Sie gerne, welche Anforderungen Ihre neue Sonnenbrille erfüllen muss und warum polarisierende Brillengläser gerade bei einer Sonnenbrille sinnvoll sind.

Tipps für den Sonnenbrillenkauf

Tönung ist nicht gleich Schutz
Die Tönung der Gläser schützt zwar vor Blendung, aber nicht vor UV-Strahlung. Im Gegenteil weitet sich die Pupille bei dunklen Gläsern, sodass unter Umständen noch mehr UV-Licht ins Auge dringt. Die Bezeichnung „UV 400“ im Brillenbügel oder auf dem Etikett gibt an, dass die Brille UV-Strahlung (mit einer Wellenlänge unter 400 Nanometern) filtert.

Achtung im Straßenverkehr
Die Blendschutzkategorien 0 bis 4 geben an, wie viel Licht die Brillengläser durchlassen. Kategorie 2 eignet sich beispielsweise für sommerliche Lichtverhältnisse in unseren Breitengraden. Kategorie 3 und 4 sind nur beschränkt bzw. nicht zum Autofahren zulässig. Bei farbigen Gläsern muss außerdem das Erkennen der Ampelfarben sichergestellt sein. Grau oder braun getönte Gläser eignen sich für unterschiedlichste Zwecke. Eine Alternative zur Sonnenbrille für Fehlsichtige ist eine selbsttönende (phototrope) Brille.

Zum Fachmann gehen
Ein CE-Zeichen auf dem Brillenbügel ist nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal, da es keiner Kontrolle unterliegt. Wer sichergehen möchte, sollte seine Sonnenbrille beim Augenoptiker kaufen – am liebsten bei uns. Wir können getönte Gläser mit Korrektionswirkung anfertigen und Sie individuell beraten, wenn die Sonnenbrille bestimmten Anforderungen für Sport oder Autofahren gerecht werden soll.